Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Schweres Asthma

Wenn Sie behandelnder Arzt sind, können Sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Verdachtsdiagnose schweres Asthma an einen Netzwerk-Partner überweisen. Die Experten können Ihre Diagnose sichern und die bestehende Therapie bestätigen oder optimieren. Die Weiterbehandlung erfolgt in Ihrer Praxis.

Ablauf der Zusammenarbeit

Leistungen des Netzwerk Schweres Asthma

  • Ansprechpartner zur Organisation von administrativen Tätigkeiten wie Terminvergaben, Korrespondenz etc.
  • Zeitnaher Termin für überwiesene Patienten
  • Untersuchungen zur Therapieoptimierung anhand der übermittelten Untersuchungsergebnisse ohne zusätzliche Kosten (Vermeidung neuer Untersuchungen)
  • Einstellung auf spezielle Therapien falls medizinisch erforderlich
  • Unmittelbares Feedback an Überweiser mittels Arztbrief
  • Übernahme der Rezeptur besonders teurer Medikamente, falls der überweisende Arzt dies nicht selbst übernehmen möchte
  • Therapiekontrolle in größeren Abschnitten (im Schnitt alle 3–6 Monate)
  • Zuweiserinformation „Empfohlener Behandlungspfad bei schwerem Asthma nach aktuellen Leitlinien“
  • Informations- und Fortbildungsveranstaltungen

Leistungen des niedergelassenen Arztes

  • Identifikation von Patienten mit Verdacht auf schweres Asthma
  • Aufklärung des Patienten über den Ablauf der Kooperation
  • Applikation des Präparats, nur wenn gewünscht
  • Information des Netzwerk-Partners über wesentliche Vorkommnisse während des gemeinsamen Behandlungszeitraums
  • Die etablierten Organisationswege des Netzwerk-Partners einhalten
  • Behandlungsführend für die Asthma- und weitere Therapien, außer es wird explizit anders gewünscht

Wenn Sie Fragen zum Ablauf oder den Leistungen haben, kontaktieren Sie das Netzwerk in Ihrer Region.

Sie wollen Teil des Netzwerks Schweres Asthma werden?
Nehmen Sie gerne Kontakt zu
uns auf.